Rotary Club Phönix Pattaya bekommt nach drei Jahren einen neuen Präsidenten

Alt-Präsident Peter Schlegel (links) schüttelt die Hand seines Nachfolgers Dieter Barth (rechts)

Dieser Beitrag wurde gesponsort von!

Text: Elfi Seitz

Am 16. Juni 2019 wurde im Holiday Inn, dem Vereinslokal des Rotary Club Phoenix-Pattaya, die Feier zur Einsetzung des neuen Präsidenten des Clubs, Dieter Barth, veranstaltet.

Dieter Barth übernimmt das Amt für das Rotary Jahr 2019-2020.

Der Abend begann wunderschön. Die Tische waren schön gedeckt am Pool im 16. Stockwerk, das Soundsystem war aufgebaut, das Büffet sah lecker aus und ließ allen das Wasser im Mund zusammenlaufen und die Gäste nahmen bereits zum Teil Platz an den Tischen. Da aber spielte der Wettergott den Veranstaltern einen bösen Streich und dicke Regenwolken zogen auf. Alles wurde in Windeseile nach innen in den angegliederten Coffeeshop in Sicherheit gebracht und damit war die Sitzordnung ein wenig durcheinander geraten. Aber die vielen Gäste, von denen etliche schon viele Jahre in Thailand leben, nahmen dies mit Humor in Kauf, so nach dem Motto: „schließlich herrscht ja jetzt die Regenzeit“.

Peter Malhotra befestigt die Rotary Präsidentenkette am Hals von Dieter Barth nachdem er sie dem scheidenden Präsidenten Peter Schlegel abgenommen hat.
Peter Schlegel freut sich auch über die Alt-Präsidentenkette, die er von Peter Malhotra erhält.

Peter Schlegel, der seit drei Jahren die Leitung des Clubs als Präsident inne hatte, begrüßte die Gäste aufs herzlichste. Er gab einen Kurzbericht über die Aktivitätendes Clubs während des vergangenen Jahres, dankte allen für ihre Unterstützung während seiner Zeit als Präsident und übergab dann das Mikrofon an den Assistenten des Distriktgiouverneurs Rodney James Charman, der einen Toast auf Rotary ausbrachte, dem die thailändische Hymne folgte.

Pratheep Singh Malhotra, der ehemaligen Distriktgouverneur Rotary’s, fungierte wieder als Zeremonienmeister.

Pratheep oder wie ihn alle nennen, Peter, hielt eine Rede, in der er die neuen Ziele und das neue Mottor von Rotary International für das kommende Jahr aufzeigte. Er brachte Auszüge aus der Antrittsrede des neuen RI Präsidenten Mark Daniel Maloney:

„Wir alle wollen ein stärkeres Rotary aufbauen, damit mehr Rotarier und Rotaracter und alle in unserer Rotary Familie besser als je zuvor unserer Welt dienen können. Das Ziel eines Führungsamtes, ob in Rotary oder anderswo, sollte es nie sein, das Beste zu erreichen, was Sie erreichen können. Das Ziel einer wahren Führungspersönlichkeit sollte es stattdessen immer sein, jede Person um sich herum dazu zu bringen, das Beste zu erreichen, was sie 


hre Aufgabe ist es, die Mitglieder von Rotary in ihren Clubs zu unterstützen und eine stärkere Organisation aufzubauen. Es ist Ihre Rolle und meine im kommenden Jahr. Gemeinsam werden wir, angelehnt an unseren neuen Strategieplan, genau das tun: die Wirkung von Rotary vergrößern, unsere Reichweite erweitern, das Engagement der Teilnehmer intensivieren und unsere Anpassungsfähigkeit verbessern.

Unabhängig davon, ob wir uns für sauberes Wasser, bessere Gesundheit, verbesserte Bildung oder wirtschaftliche Stabilität für die am wenigsten privilegierten Menschen der Welt einsetzen, teilt Rotary das dauerhafte Engagement der Vereinten Nationen für eine gesündere, friedlichere und nachhaltigere Welt. Und Rotary bietet etwas, das keine andere Organisation bieten kann: eine bestehende Infrastruktur, die es Menschen aus aller Welt ermöglicht, sich im Geiste des Dienstes und des Friedens zu vereinen und sinnvolle Maßnahmen zur Erreichung dieses Ziels zu ergreifen. In den Worten unserer Zukunftsvision: Wir sehen eine Welt, in der Menschengemeinsam beginnen, nachhaltige Veränderungen zu schaffen – in allen Ländern, in unserer Nachbarschaft und bei uns selbst.

Wir sind alle miteinander verbunden, Teil unserer Gemeinden und nicht nur Mitglieder unserer Clubs, sondern auch Mitglieder der globalen Gemeinschaft, zu der wir alle gehören. Diese Verbindung ist es, die den Kern der Rotary-Erfahrung ausmacht. Es ist das, was uns zu Rotary führt. So werden wir Rotary wachsen lassen. Und deshalb ist unser Motto im Rotary-Jahr 2019/20: Rotary verbindet die Welt.“

Die neuen Bordmitglieder des Rotary Club Phönix Pattaya. Von links: Alt-Präsident Peter Schlegel, Marlis Wenger, Günther Schlag, Präsident Dieter Barth, Steffen Freitag, Angela Lampiam und Andreas Labinski.
Rodney James Charman bringt einen Toast auf Rotary International aus.

Danach ergriff der kommende Präsident Dieter Barth das Wort. Er begrüßte all Anwesenden herzlichund bedankte sich für deren Kommen. Er führte inkurzen Worten aus, was die Pläne des Rotary Clubs Phönix Pattaya für das kommende Jahr sein werden. „Wir wollen weiterhin bedürftige Kinder unterstützen und Kinderheimen, die sich um diese kümmern, helfen. Dazu haben wir bereits etliche Pläne, wie wir das Geld dazu beschaffen wollen. Einer davon ist das kommende Golfturnier im November diesen Jahres, an dem Sie alle hoffentlich teilnehmen werden und Freunde und Bekannte dazu aktvieren. Die Deutsche Botschaft mit Botschafter Georg Schmitt an der Spitze ist der Schirmherr dieser Veranstaltung. Dies alleine sollte schon Grund genug sein um daran teilzunehmen.“ Dieter Barth bedankte sich auch noch bei allen, die daran mitgearbeitet hatten, diesen Installationsabend zu veranstalten und sagte, er hoffe weiterhin auf die Mithilfe aller seiner Clubmitglieder.

Peter Malhotra nahm daraufhin Peter Schlegel die Präsidentenkette ab und hängte sie Dieter Barth um. Peter Schlegel erhielt die Past-Präsidentenkette dafür. Dieter Barth rief alle seine Bordmitglieder auf die Bühne und stellte den Gästen jeden Einzelnen vor.

Dann aber begann – nach dem Ernst des Abends – der Spaß. Barry Upton spielte wieder fantastisch auf und wurde dabei kräftig von Morgan Kent, von Pattaya’s eigenem Rod Stewart unterstützt. Viele fingen zu tanzen an und der Abend klang erst gegen Mitternacht langsam aus.

NACHWORT:  Präsident Dieter Barth möchte sich bei allen entschuldigen, denen die Kellner des Holiday Inn Kaffe, Tee oder Orangensaft extra berechnet haben. Dies war alles im Eintrittspreis inbegriffen, wurde aber von den Angestellten des Hotels nicht beachtet.


Dieter Barth

Ich freue mich sehr Sie hier auf unserer Webseite und hier im Blog begrüßen zu dürfen. Für Tipps und Anregungen stehe ich gerne zur Verfügung.
Menü schließen